Friedrich-Ebert-Schule  -  Ganztagsrealschule in Ratingen Mitte 

Ganztagsrealschule in Ratingen Mitte 

 

Schulgeschichte

 

1956 - 1965


    Zur Gründung der FES ist zu sagen, dass dieses Datum durch den Förderverein, der vor der Schule entstand, erst möglich gemacht wurde. Im ersten Jahr startete die FES unter dem Namen "Städt. Realschule für Knaben und Mädchen Ratingen" mit 78 Schülern in 2 Klassen und 3 Lehrern. Für einige Monate wurde die Realschule in provisorischen Räumen der Gemeinschaftsschule untergebracht. Bis sie dann am 29. Mai 1956 endlich einige Räume von der alten Minoritenschule bekam.
    Im August 1961 wird die Realschule endlich als 100. Realschule im Regierungsbezirk Düsseldorf vom Regierungspräsidenten anerkannt.
    Am 14.3.1962 wird dann der erste Jahrgang entlassen, 56 von ehemals 78 Schülern empfangen das Zeugnis der "Mittleren Reife".
    Am 3.Mai 1965 erfolgt dann der erste Spatenstich für ein eigenes Gebäude, die spätere Friedrich-Ebert-Schule.

1965-1973

    Im Herbst 1966 bekommt die FES endlich ihren Namen.
    31.3.1966 scheidet Herr Hagen aus dem Amt und Herr Block übernimmt die Leitung.
    Am 18. und 19 Juli 1967 findet der große Umzug in das neue Gebäude der Philippstraße 30 statt. Nach 11 Jahren hat die Schule endlich ein eigenes Gebäude.
    Ende 1969 werden schon Stimmen laut, die nach einer neuen Schule in Ratingen West rufen, da die Schulen immer mehr Schüler aufnehmen müssen.
    Im Jahre 1973 wird eine 4. Klasse im 5. Jahrgang nötig. Und fast jeder Fachraum wird in einen Klassenraum umgewandelt.

1973-1984 

    Über die folgenden Jahre wird die FES immer größer.1977/78 werden sogar 6 Klassen gebildet.
    1977 wird dann auch der Bau einer neuen Realschule in Ratingen West genehmigt.
    1978 geht der stellvertretende Direktor Bruno Moeske in den Ruhestand und Herr Kretschmer übernimmt das Amt. Schulleiter Siegfried Block geht in den Ruhestand und Herr Menge übernimmt die Leitung.
    1979 hat die Schule 1020 Schüler.
    Als dann 1980 die Realsschule in Ratingen-West eröffnet wird, pendelt sich die Schülerzahl langsam wieder auf die "gesunde" Zahl von 500 ein.
    Seit 1984 ist die Schule dann in das Zeitalter der Computer eingestiegen.

1984-heute...

    1996 feiert die FES ihr 40-jähriges Jubiläum
    1997 geht Herr Menge in den Ruhestand und Frau Melzer übernimmt das Amt der Schulleiterin. 
    2002 Der Konrektor Herr Kretschmer geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Herr Knevels.
    2006 wird die FES 50 Jahre und feiert über drei Tage das große Jubiläum.
    2008 Der Bürgermeister weiht den neuen Anbau der FES feierlich ein.
    2009 erfolgt die sukzessive Einführung des Ganztags.
    2012 Im Sommer geht der Konrektor Herr Knevels in den Ruhestand. Frau Richter tritt seine Nachfolge an.
    2015 sind alle Jahrgänge im Ganztag.
    2016 Die FES feiert ihr 60-jähriges Jubiläum in einem Fest der Kulturen.
    2016 werden die Lernzeiten zum Selbstgesteuerten-Lernen (SegeL-Stunden) eingeführt.